PostHeaderIcon Chorchronik 2019

    Musik für die Seele am 05. Juli in der Pfarrkirche Aschau

     

    Der Einladung in die Kirche zum Auftritt des Männerchores bei der Veranstaltungsreihe „Musik für die Seele“ folgten rund 100 Gäste.

    In einer kurzweiligen halben Stunde wechselten Gesang und Musik ausgewogen ab.

    Die Stubenmusik in der Besetzung Christine Bachmann, Hans Weber und Helmut Pfingstl brillierte mit teils getragenen und auch frischen Stücken.

    Der Chor trug unter anderen das neu erlernte Lied „Irischer Reisesegen“ vor.

    Der Viergesang aus Martin Schwingenheuer, Werner Weyerer, Hans Aicher und Hans Weber beeindruckten das Publikum mit einem bayerisches Danklied.

     

     

    Maiandacht in Umratshausen am 9. Mai.

     

    Sehr gut angekommen ist unser Chor und unsere Stubenmusik bei der Maiandacht in Umratshausen. Dabei wechselten Gebete von Diakon Weber ab mit Gesängen unseres Chores und Stücken der Stubenmusik zu Ehren der Mutter Gottes. Wir haben dabei folgende Lieder vorgetragen:

    • Sei uns gegrüßet, Gottes Wort in Freuden
    • Gekrönte Himmelskönigin
    • Ave Maria, dich lobt Musica
    • Segne du, Maria, (für alle aus dem Gotteslob)
    • Abendfrieden

    Maiandacht in Umrathausen

     

    Jahreshauptversammlung am 25.04.2019

     

    Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung, die heuer wegen Umbaumaßnahmen in unserem Vereinslokal im Gasthaus Kampenwand abgehalten wurde, konnte Vorstand Werner Weyerer 24 der 32 Sänger begrüßen.

    Nach dem Sängerspruch „Hell töne unser froher Sang“ bat Weyerer die Sänger sich zum Gedenken der verstorbenen Mitglieder von den Plätzen zu erheben, insbesondere für unseren langjährigen Kassier Peter Mayer.

    Danach dankte er allen Sängern für den regen Probenbesuch und und ganz besonders dem Dirigenten und 2. Vorstand Hans Weber, der den Chor auf dem richtigen Weg hält und das richtige Gefühl hat für das Verhältnis von Geselligkeit und Pflege des Gesanges.

    Besonders erfreulich ist auch ein Neuzugang der den 2. Tenor verstärkt. Auch hat sich im vergangenen Jahr der Probenbesuch mit durchschnittlich 23,43 Sängern wieder verbessert, was sich auch bei den Auftritten sehr positiv auswirkte.

    Hierauf berichtete Schriftführer Sepp Kriechbaum über die verschiedenen Aktivitäten im vergangene Jahr.

    Ludger Gooßens berichtete über ein erfreuliches Plus  in der Kasse, das sich vor allem aus Spenden und dem Verkauf von Glühwein beim Singen in der Prientalpassage zusammensetzt.

    Die Kassenprüfer Gerhard Glaser und Gerhard Knickenberg bestätigten Ludger Gooßens eine tadellose Kassenführung, die Vorstandschaft wurde entlastet.

    Für 50-jährige Mitgliedschaft ehrte Werner Weyerer Gerhard Knickenberg und überreichte ihm ein Geschenk. Werner Woog, der leider nicht anwesend war wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Außergewöhnliche 66 Jahre singt nun schon Ludwig Mieslinger beim Männerchor, wozu ihm Vorstand W. Weyerer ganz besonders gratulierte.

    Chorleiter Hans Weber dankte Vorstand Werner Weyerer für seinen unermüdlichen Einsatz für den Verein und auch Hans Aicher, der immer zur Stelle ist, wenn er selber einmal verhindert ist. Zur Zeit braucht sich der Verein für die nahe Zukunft keine Sorgen machen, weil wir gesanglich und auch vom Erscheinungsbild her einen sehr guten Eindruck machen.

    Hans Weber bedankte sich auch  besonders bei Günter Hümmler, ein „Vollblutmusiker“, der nun nach 55 Jahren Einsatz in der choreigenen Stubenmusik aufhören will.

    Wegen des Todes von Peter Mayer musste ein neuer  Kassier gewählt werden. Ludger Gooßens, der bisherige Stellvertreter stellte sich der Wahl und wurde einstimmig zu Kassier gewählt.

    In diesem Jahr stehen einige runde Geburtstage von aktiven Sängern und passiven Mitgliedern an.

    Sepp Kriechbaum stellt die Frage, ob der Auftritt im Internet vor allem vor dem Hintergrund des Datenschutzes noch sinnvoll ist. Die Versammlung sprach sich für die Beibehaltung dieses medialen Instrumentes aus. Jedoch werden im Internet nur noch  öffentliche Auftritte eingestellt.


    Vorübergehender Auszug aus dem Vereinslokal

    Nach einem Pächterwechsel will die Brauerei Wieninger das Gasthaus Baumbach grundlegend reovieren. Daher mussten wir uns vorübergehend eine neue Bleibe für unsere Proben suchen, wozu wir mit unserem Notenschrank ins Pfarrheim umgezogen sind. Nach Mitteilung der Brauerei können wir nach Abschluss der Arbeiten wieder in unser Vereinslokal, wenn der neue Pächter damit einverstanden ist.